Bebauungsplan "Neubau Sporthalle am Anlagensee" , Gemarkung Nellingen

Bebauungsplan tritt in Kraft

 Der Gemeinderat der Stadt Ostfildern hat am 28.04.2021 in öffentlicher Sitzung den Bebauungsplan „Neubau Sporthalle am Anlagensee“ nach § 10 BauGB als Satzung beschlossen.

Die Grenzen des Geltungsbereichs des Bebauungsplans sind in dem abgebildeten Kartenausschnitt dargestellt. Maßgebend ist der Lageplan vom 15.04.2021 mit Textteil vom 15.04.2021 des Fachbereiches 3 / Planung der Stadt Ostfildern, der Bestandteil der Satzung ist.

Kartenauschnitt

 Bildausschnitt: FB3/ Planung

 

Für den aus dem Flächennutzungsplan entwickelten Bebauungsplan „Neubau Sporthalle am Anlagensee“ ist kein Anzeige- oder Genehmigungsverfahren notwendig. Es erfolgt lediglich eine Anzeige als Satzung nach § 4 Abs. 3 GemO.

Der als Satzung beschlossene Bebauungsplan vom 15.04.2021 mit Textteil vom 15.04.2021 wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 BauGB ortsüblich bekannt gemacht. Mit dieser Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan in Kraft.

Jedermann kann den Bebauungsplan mit Begründung während der Sprechzeiten bei der Stadt Ostfildern, Fachbereich 3 / Baurecht, Rathaus Ruit, Otto-Vatter-Str. 12, Zimmer 2 einsehen und Auskunft über die Inhalte verlangen. Bitte beachten Sie, dass Besuche im Rathaus Ruit derzeit nur nach Anmeldung möglich sind (Telefon 0711/3404-432). Es wird darauf hingewiesen, dass aufgrund der Covid-19-Pandemie im Technischen Rathaus Ruit eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske über Mund und Nase besteht.

 

Hinweise:

Unbeachtlich werden:

1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,

2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans und

3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung gegenüber der Stadt Ostfildern geltend gemacht worden sind. Der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen.

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 und Abs. 4 BauGB über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch diesen Bebauungsplan und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen.

Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) in der aktuellen Fassung oder von aufgrund der GemO erlassenen Verfahrensvorschriften ist nach § 4 Abs. 4 GemO in dem dort bezeichneten Umfang unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich und unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung gegenüber der Stadt Ostfildern geltend gemacht worden ist.